Neue Fotos aus der Home- Werkstatt

Wieder haben uns die Kreativen der Offenen Werkstatt aus ihrer Home- Werkstatt Fotos von ihren aktuellen Arbeiten geschickt:

Man kann sehen, dass der Werkstatt-Faden nicht reißt.


Marianne Schönenberger hat sich ein bisschen Frühlingsstimmung in die Wohnung geholt. Sie hat dieses Origami-Blütenmodell gefunden und mit schönem William-Morris-Papier gefaltet und als Dekoration an einen mit Flechten bewachsenen Ast gehängt.

Mittlerweile machen sich 8 Zwei-Sockenhasen auf ihrem Sofa breit. Jetzt hat sie bald keine Socken mehr übrig. Jedenfalls hat es sie gefreut zu sehen, dass Euch auch zu Hause die Kreativität nicht abhanden gekommen ist.


Angelika Höfel – ausgebildete Grafikerin - hat mit ihren Grafikerfreundinnen ein interessantes Projekt namens „Stille Post“ gestartet. Seit Januar schicken sie einander wöchentlich jeweils eine selbst gestaltete Postkarte.

Jede nimmt dann Bezug auf die ihr zugesendete Karte, interpretiert sie, kreiert ihrerseits eine eigene Karte und schickt sie weiter. Nach vier Wochen hat jede von ihnen 4 Karten bekommen und 4 eigene gestaltet. Hier ist Angelika Höfels Reaktion auf eine Fotografie mit Grashalmspitzen im Schnee.


Das Weihnachtsgeschäft der Kreativwerkstatt treibt die Offene Werkstatt ja das ganze Jahr über an. Helga Mörmann probiert verschiedene Variationen für Advents- und Weihnachtsarrangements aus. Also gilt es das Jahr über knorziges und interessantes Material aus Wald und Garten zu sammeln.


Auch Hannelore Mansky arbeitet an dem Weihnachtsthema. Dieses Origami-Sternenmodell sieht sehr schön aus und hat den Vorteil, dass die Module nicht verklebt werden müssen. Der Upcycling-Gedanke spielt hier auch wieder eine Rolle, Teebeuteltütchen und Buchseiten werden zu Quadraten geschnitten, gefaltet und ineinandergesteckt.

Das Tonbandmaterial lässt sie allerdings immer noch nicht los: Hier hat sie es in Kombination mit anderen Materialien gehäkelt.


Barbara Böcher-Stoll hat sich ihre Stricksachen vorgenommen und aus ihren Baumwollresten praktische Spültücher gestrickt. Sie sind mit mindestens 60 Grad waschbar und sehen richtig gut aus.

Aber es kamen auch Socken zustande - sogar mit Strickmuster - die kann man immer brauchen.


Monika Oumard hatte in vergangenen Jahren im Café Anschluss Ausstellungen mit ihren Fotos. Nach wie vor spielt das Fotografieren für sie eine große Rolle. Hier sehen wir mit Effekten bearbeitete Ergebnisse eines Motivs und eine schöne stimmungsvolle Nahaufnahme eines Farns.

Im Moment arbeitet sie aber auch an textilen Rosen. Entweder auf einer Klammer montiert als Geschenktüten-Verschluss oder einfach als Brosche. Wir sind gespannt, ob der Frühling wieder neue Ideen aus der Offenen Werkstatt von Zuhause aus zu uns herüber weht.


KONTAKT

 

Einfach anrufen oder vorbeikommen!
 

ADRESSE
Hansaallee 150
60320 Frankfurt am Main

Tel.: 069 / 299 807-2357

E-Mail: info@kreativwerkstatt-ffm.de

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag und Donnerstag: 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Freitag: 10:00 Uhr – 16:00 Uhr

 

© 2021 Frankfurter Verband