Corona-Homewerkstatt

Auch wenn es vielversprechende Entwicklungen gibt - viele aus der Kreativwerkstatt sind mittlerweile geimpft und wir können hoffen, uns im Sommer doch wieder zum Arbeiten zu treffen - entsteht eine gewisse Unruhe, denn das WeihnachtsAtelier steht im Programm ab Herbst 2021 und einige Teilnehmer*innen haben sich Material für zuhause aus der Kreativwerkstatt abgeholt.


Marion Antonio hatte ihrer Freundin diese Schürze aus Lebensmittel-Verpackungsmaterial auf Stoff genäht und macht jetzt auch welche für unser WeihnachtsAtelier. Und weiter geht es mit Verpackungsmaterial: Hannelore Mansky verwandelt Tetrapacks und Schaschlikspieße in Blumen, die kann man in den Blumentopf oder in eine Vase stecken.

Hier geht es auch wieder um das Wiederverwenden. Monika Beutner hat Tischsets aus Jeanshosen der Familie genäht. Sehr robust und praktisch, auch fürs Picknicken.


Monika Oumard hat aus wunderschönem Quittenholz handschmeichlerische Gefäße gearbeitet.


Natürlich eignet sich jedes schöne Holz auch für Schmuckanhänger, wie hier zu sehen ist. In ihrem Garten bei einem „Outdoor - Kaffeetrinken“ sind interessante dekorative Gehänge entstanden. Eines davon macht Geräusche im Wind. Zwei davon sind sogenannte „Lichtfänger“. Dieses eine hier ist weder ein Lichtfänger noch macht es Geräusche im Wind, es dekoriert einfach nur Angelika Höfels Wohnung.


Angelika Höfels Projekt „Stille Post“ mit ihren Grafikerinnen besteht nach wie vor. Wir sehen hier ihre zwei Antworten auf die im Projekt gestellten Themen: Heimtraining und Backbub

Wolfgang Oppenheimer ist seit vielen Jahren der einzige Mann in der Dienstagsgruppe. Er näht gerne kleine Tiere und Kissen für Kinder, hat aber auch Schürzen, Hosen und sonstige Kleidungsstücke genäht. Im Moment näht er zu Hause „Auto-Kissen“ für das Weihnachts-Atelier.


Diese interessante Collage-Stickerei ist Monika Beutners aktuelle Arbeit auf der Grundlage typischer russischer Perlen- und Schleifenstickerei und Verwendung von verschiedenen Materialien. Üppiges für´s Herz.


Ulla Fahnroth filzt zu Hause Loopschals für das WeihnachtsAtelier. Das Brillenetui ist mit mehreren Seidenstreifen verfilzt, auf der Nähmaschine mit sogenanntem „Crazy Sewing“ gefestigt und mit Hexenstich per Hand bestickt worden.


Wir begrüßen das Engagement unserer TeilnehmerInnen trotz Corona sehr und hoffen, dass wir beim WeihnachtsAtelier 2021 wieder viele attraktive Angebote präsentieren können.